Contact:  +49 511 / 51 43 95

bi-net concept
Coaching Consulting Marketing

IDEALFORMEL:
Coaching
Consulting
Marketing
in einem Prozeß

Das Inanspruchnehmen des Kombi-Konzeptes Coaching <> Consulting <> Marketing zahlt sich für jeden aus!

Zu wenig Profit aus bisherigen Marketingaktivitäten

Aus meiner langjährigen Erfahrung (siehe Profil): dem Arbeiten mit Managern und Selbständigen, akribischer ganzheitlicher Forschung (ein weißer Schimmel, denn Forschung basiert auf Akribie) sowie als Akademiegründerin und Geschäftsführerin – hat sich neben dem Coaching immer mehr die Unternehmensberatung, das Consulting, quasi „ergeben“. Und dabei kristallisierte sich heraus, daß viele Firmeninhaber zu wenig Profit aus ihren bisherigen Marketingaktivitäten zogen und mich neben dem Coachen <> Consulting immer mehr mit Marketingstrategien beauftragten. Durch das bi-net concept, dem doppelten systemischen Ansatz, konnte ich sehr wirkungsvoll eine genau auf den Klienten und seine Firma bezogene durchgängige Strategie entwickeln. Damit gelang ein überzeugender Marktauftritt. Zu dem – ganz wichtig – der Inhaber selbst gehört. Nur, was er abstrahlt, was er verkörpert, läßt sich vermarkten – oder eben nicht! Und das gilt dann für alle Mitarbeiter in gleicher Weise.

Das IdealkonzeptEs klingt jetzt als Selbst-PR natürlich super toll – oder blöde (die Gefahr gehe ich ein) – das als Ideal-Kombinations-Konzept für Firmeninhaber/Geschäftsführer anzupreisen. Aber es muß nicht angepriesen werden, sondern versteht sich ohne große Überlegung, wie fruchtbar und nachhaltig erfolgreich eine kombinierte Beratung und Konzepterarbeitung für einen Unternehmer ist. Coaching und Consulting sind absolut individuelle Prozesse, die nur und ausschließlich für den einen Klienten und alle seine Bedingungen konzipiert werden. Insofern erwachsen meine Marketingideen und Vorschläge ausschließlich aus seinen persönlichen Vorgaben einerseits und den unternehmerischen Möglichkeiten andererseits. Und das – logischerweise – angedockt am aktuellen Marktgeschehen. Der durchschlagende Erfolg kommt auch dadurch, daß ich keine Konzepte und Werbemappen übergebe, sondern alle notwendigen Schritten (kleine und große) zus. mit dem Klienten erarbeite (er muß alles nicht nur abnicken, sondern überzeugt sein) und kontinuierlich helfe, sie pragmatisch umzusetzen. Und das in allen Phasen. Egal, ob dabei Schwierigkeiten in beruflicher Hinsicht, persönlicher oder im „Werbeblock“ auftreten, die Stellschraube wird immer dort justiert von mir, wo der Erfolgsverlauf nicht wie gewünscht voranschreitet. Der Klient hat in und nach jeder Sitzung immer konkrete Aufgaben definiert, d.h. er muß nicht „glauben“ an den Erfolg, geschweige zweifeln, auf der Stelle zu treten und dabei noch Geld wie wertvolle Zeit zu verlieren. Er erkennt, wie und welche Schritte er gehen muß, um die Bilanz zu verbessern.

geht da noch mehr?

Auch in der komfortablen Lage, ein gutgehendes Geschäft zu führen, kommt einem unternehmer IMMER der Gedanke „geht da noch mehr?“. Und nicht selten laufen Firmen – verkaufen sie auch noch so gute Produkte/Dienstleistungen – ganz bes. natürlich am Anfang ihres Bestehens, zu lange an der Existenzschwelle. Das ist beängstigend, gefährlich und gräßich für die Nerven der Inhaber /Verantwortlichen. Überraschend ist die häufige Beobachtung:es fehlt vielen Selbständigen/Firmeninhabern an unternehmerischem know-how . Sie besitzen eine hohe Kernkompetenz und gehen davon aus, diese sei entscheidend für den Verkaufserfolg. Nein, sie ist Voraussetzung, führt aber nur in Verbindung mit Unternehmerkompetenz zum durchschlagenden Erfolg! Einen wesentlichen Raum nimmt deshalb das Vermitteln von individuellen und branchenspezifischen Unternehmerfähigkeiten ein. Das unternehmerische Denken ist im Grunde das A und O des Geschäftsalltags; sämtliche Vorgänge müssen eindeutig durch den Unternehmer gesteuert werden, nicht vom „Inhaber“, vom „Experten“ - dann erst wird der Gewinn gesteigert. Als Beispiel kann das Thema Kundengewinnung und -bindung stehen, was von vielen nicht wirklich zufriedenstellend bewältigt wird. Was oft vergessen wird: es gibt Studiengänge und Ausbildungen für ALLES, aber wie eine Firma durchgängig unternehmerisch geführt wird, das ist nirgends alltagstauglich zu lernen. Schon gar nicht, wenn individuelle Anforderungen erfüllt werden sollen – obwohl es doch genau um diesen Anspruch geht!

Es macht Spaß wenn die Bilanzkurve nach oben zeigt


Das bedeuet: unabhängig von der aktuellen Ertragslage zahlt sich das Inanspruchnehmen des Kombi-Konzeptes Coaching <> Consulting <> Marketing für jeden aus. Das Beste daran ist, es macht dem Klienten regelrecht Spaß, wenn er kontinuierlich „in der Kasse sichtbar“ Erfolg erzielt, die Bilanzkurve nach oben zeigt.